Archiv für die Kategorie ‘Bands’

Ihr Lieben, schaut mal, was wir hier haben!

Ein kleines Oster-Schmankerl in bewegten Bildern vom 15.Februar 2013 im P7, denn genau an diesem Abend haben wir gemeinsam unsere Hände für mehr Courage erhoben. Es war uns – man kann es nicht oft genu erwähnen – eine große Freude für uns!

Vielen Dank an Susann Schwaß für dieses Video.

Euer Courage-Team wünscht euch ein sonniges Osterfest und macht sich jetzt schon einmal fix an’s Ostereier verstecken!

Liebe Freunde und Unterstützer der Courage,

nun ist es mittlerweile über eine Woche her, dass wir gemeinsam unsere Hand für Courage erhoben haben. Wir möchten euch zuallererst für diesen schönen Abend danken, liebe Bands, liebe Infostand-Betreuer, liebe Unterstützer, liebe Pressemenschen, liebe Besucher, kurzum ihr alle da draußen, die dieses Konzert möglich gemacht haben: Ihr wart großartig! Mit circa 200 Besuchern, die vor der Bühne und an den Infoständen der „Aids-Hilfe Sachsen-Anhalt Nord e.V.“, der „LKJ Landesvereinigung kultureller Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V“ sowie am Tisch unseres diesjährigen Spendenempfängers des „Magdeburger Förderkreises krebskranker Kinder e.V.“ Gespräche suchten, konnten wir 520 Euro Erlös erzielen, der demnächst an den Spendenempfänger übergeben wird.

Lasst uns doch genau deshalb noch einmal den 15. Februar 2013, den Tag, an dem „Heb Deine Hand für Courage“ im P7 Magdeburg Halt machte, Revue passieren, denn Abende wie diese werden wir immer in freudiger Erinnerung behalten!

Mit locker rockigen Gitarrenklängen eröffneten die Jungs von Teenetus + „special guest“ Tino von In My Days an den Drums den Abend. Mit Songs wie „Forgetting“ schafften sie es, die Beine in Tanzstimmung zu versetzen und das war schon einmal ein guter Anfang für das Benefizkonzert, denn fröhlich getanzt ist ja schon halb gewonnen! Einen besseren Start in den Abend hätten wir uns wohl kaum vorstellen können!

Danach stürmte Vit-Armin B mit Rapbeats seines neuen Albums „Vagabundierende Gewaltkompetenzen“ die Bühne und brachte gehörig Flow in die Menge.

Im Anschluss daran verzauberten die vier Jungs von Nevertheless den Raum. Durch gekonnte Screamo-Einlagen gaben sie ihren im Indierock groß gewordenen Songs das gewisse Etwas und brachten die Menschen zum Mitsingen, Mittanzen und Mitschreien.

Aber auch Pussy con Carne überzeugten. Mit ihrer energiegeladenen Mischung aus Indie-Rock und experimentellen Klängen gaben sie alles. Unkonventionell und aufregend, mit Mikro und mit Megafon, so und nicht anders eroberten sie die Herzen der Besucher im Nu!

Rasant ging es auch mit Johnny Rockskin weiter. Sie performten einen Großteil der Songs ihres Debütalbums „Five Stoned Hookers“ und bewiesen, dass Rock’n’Roll nach wie vor gute Laune erzeugt! Doch nicht nur musikalisch gab es also diverse Leckerbissen zu bestaunen, nein, denn die Rockskins hatten auch optisch einiges zu bieten: Mit Schnurrbärten verzückten sie das Publikum und brachten „Moustache“-Feeling in die Masse. Schnurrbärte für die Courage? Das finden wir super und fragten uns sogleich: Na, wer von euch hat sich im Anschluss daran ein Herz gefasst und es ihnen gleich getan?

Den krönenden Abschluss unseres 6. „Heb Deine Hand für Courage“-Benefizkonzertes bildete der Auftritt der Berliner Band Josephine. Mit deutschsprachigen Texten, die nachdenklich und ermunternd zugleich sind, schafften sie den perfekten Ausklang. Sie ließen sich selbst von einer gerissenen Saite nicht aus der Ruhe bringen, sondern nutzten die Zeit der Reparatur für einige Witze und ein musikalisches Ratespiel.Damit hatten sie wohl endgültig jeden in ihren Bann gezogen.

Liebe Freunde der Courage, abschließend bleibt uns wohl nur eins zu sagen: Wir müssen uns auf jeden Fall im nächsten Jahr wiedersehen, oder? Uns hat es viel Freude bereitet, mit euch die Hände für mehr Courage zu erheben, sodass wir uns nun riesig freuen, in den kommenden Tagen den „Magdeburger Förderkreis krebskranker Kinder e.V.“ zu besuchen und ihm all die guten Nachrichten zu überbringen. Zusammen können wir etwas bewegen!

Natürlich halten wir euch hier uns auf Facebook auf dem Laufenden, also schaut immer mal rein!

P.S.: Selbstverständlich könnt ihr euch auch visuell den Abend in Erinnerung rufen, stöbert doch einfach mal in den Fotostrecken der folgenden Seiten:

Dressedinblack.de

Urbanite Magdeburg.de

Liebst, euer HDHfC-Team!

Flyer-Alarm, juhu!

Veröffentlicht: 22. Januar 2013 in Bands, HDHfC 2013, Uncategorized
Schlagwörter:, ,

Ihr Lieben, nun gibt es auch wieder tolle Flyer für das Benefiz-Konzert „Heb Deine Hand für Courage“ am 15. Februar 2013 im P7. Wir freuen uns natürlich darüber, wenn ihr sie, sobald ihr sie erspäht, greift und an Freunde weitergebt. 😉 Damit ihr aber überhaupt wisst, wie sie ausschauen, habt ihr hier eine kleine Fotostrecke!

Einen fröhlichen Dienstag wünscht euch,

euer Courage-Team!

Flyer 1, Vorderseite:

 

Flyer 1, Rückseite:

Flyer 1, Rückseite

Flyer 2, Vorderseite:

Flyer 2, Vorderseite

Flyer 2, Rückseite:

Flyer 2, Rückseite

Hallo, liebe Freunde der Courage!

Rapper und Moderator an einem Abend, quasi zeitgleich – ja, kann denn das gehen? Natürlich ist das möglich, liebe HDHfC-Gemeinde! Unseren Beweis werden wir am 15. Februar im P7 Magdeburg zu unserem inzwischen 6. „Heb Deine Hand für Courage“-Benefizkonzert antreten, denn Armin Bethke alias Vit-Armin B wird zum einen Songs seiner bisherigen Karriere performen, zum anderen aber wird er – wie bereits in 2011 und 2012 – die Moderation übernehmen.

© Stephan Michaelis/Dead Steady Shots

© Stephan Michaelis/Dead Steady Shots

Vit-Armin B, der von 2005 bis 2012 mit dem „DOPEntertainment“ den Hip Hop durch Workshops, Veranstaltungen und Releases von Künstlern bereicherte, brach im letzten Jahr schlussendlich zu neuen Ufern auf und erfreut uns mit neuem Zeug im Solo-Gewand. Na ja, sagen wir im „halben Sologewand“, denn die „Duften Typen“ engibt es natürlich auch noch! Neben all diesen musikalischen Aktivitäten ist der selbsternannte „One-Man-Armin“ aber auch im ehrenamtlichen Bereich bekannt: Sein Wortspielplatz – der einmal im Jahr stattfindende Workshop-Treff für Hip-Hop-Kundige und alle die, die es noch werden wollen –  geht in diesem Jahr in die 7. Runde, daneben erhielt der Magister der Sozial- und Politikwissenschaften im letzten Jahr mit seinem Projekt „Geschichten in der Einwanderungsgesellschaft“ den 2. Platz beim Integrationspreis des Landes Sachsen-Anhalt in der Kategorie „interkulturelle Begegnung“. Wir freuen uns deshalb ganz besonders, Vit-Armin B auch in diesem Jahr auf unserer Bühne begrüßen zu dürfen, denn engagierte und couragierte Menschen, ja, die haben wir gern!

Wer also auf fette Beats und Texte jenseits des Klischee-Raps steht, sollte sich den Auftritt von Vit-Armin B bei „Heb Deine Hand für Courage“ dick im Kalender anstreichen.

Wer es bis dahin nicht mehr aushalten kann, darf sich aber gern einmal hier umsehen, denn dort gibt es das neue Album „Vagabundierende Gewaltkompetenzen“ von Vit-Armin B zum kostenfreien Download!

Bis dahin!Euer „HDHfC“-Team

Gestatten: Pussy con Carne!

Veröffentlicht: 14. Januar 2013 in Bands, HDHfC 2013, Uncategorized
Schlagwörter:, , ,

Indie-Avantgarde-Rock, na das klingt ja komisch, werden einige von euch jetzt denken. Aber, liebe Courage-Gemeinde, solch ein Sound kann ganz schön fetzen! Bestes Beispiel dafür ist die Ende 2011 gegründete Band Pussy con Carne!

Vielleicht habt ihr sie vor Kurzem schon kennenlernen dürfen, denn am vergangenen Wochenende spielten sie auf der Meile der Demokratie und gewannen mit Sicherheit einige tanzwillige Herzen hinzu!

Bandfoto_Pussyconcarne

Aber erst einmal schnell zurück in das Jahr 2011. Nina  und Stephan – beide sind nun bei Pussy con Carne für das Singen, die Gitarren und die Megafone zuständig – hatten nach einem vorherigen Akustik-Projekt Lust, mal richtig Remmidemmi auf der Bühne zu veranstalten. Doch nur zu zweit? Nee, da musste schon eine voll besetzte Band her! Ihre Weggefährten und fanden sie schließlich in Willi, der eigentlich Robert heißt und der nun den Bass zum Explodieren bringt. Er brachte zudem den Grunge-Einschlag in die Band, hatte er doch vorher in diversen Projekten dieser Art Musikerfahrung gesammelt. Mit Seppo, der auch Stimme und dazu noch die Drums einbringt, war die Combo perfekt und bereit, sich der Stilsuche und dem Songschreiben hinzugeben. Ein bisschen Arctic Monkeys, ein bisschen Raconteurs, aber vor allem ganz viel Herzblut – das ist das Geheimnis der jungen Band aus Magdeburg, die bereits Live-Auftritte im Finale der SWM Musicids und bei Radiosendern wie Fritz und Rockland.

Energiegeladene Gitarren, angereichert mit spritzig-erfrischenden Riffs, Drums, die einfach nur mitreißen und Stimmen, die perfekt miteinander kombinieren, machen Pussy con Carne zu einem wahren Genuss, den ihr hier schon einmal erleben könnt!

Wir freuen uns jetzt schon darauf, wenn Pussy con Carne am 15. Februar 2013 bei unserem Benefizkonzert „Heb Deine Hand für Courage“ im P7 alles geben wird, ihr auch?

Bis bald, euer HDHfC-Team!

Vorhang auf für: Josephine!

Veröffentlicht: 13. Januar 2013 in Bands, HDHfC 2013, Uncategorized

Hallo und herzlich willkommen, liebe Freunde der Courage!

Heute möchten wir euch eine weitere Band vorstellen, die am 15. Februar im P7 Magdeburg für Courage und gegen Diskriminierung jeglicher Art rocken wird.

Es ist: Josephine! Die vierköpfige Band aus Berlin könnte einigen bekannt sein, denn im vergangenen Jahr waren sie im Finale der TV-Sendung „X-Factor“ – zu Recht, wie wir finden, denn Josephine entsprechen – zum Glück! – nicht dem Schema einer Casting-Band. Mit ihren deutschsprachigen Texten, die jedes Herz zum Wippen bringen und einem Sound, der sich taktvoll einen Weg in die Beine sucht, sind sie genau das Richtige für euch – und natürlich auch für uns. Doch die Geschichte von Victor (Gesang, Gitarre), Daniel (Gitarre, Klavier, Gesang), Imme (Bass, Gesang) und Christian (Schlagzeug, Glockenspiel) begann schon viel früher: bereits seit 2009 musizieren sie zusammen; schon ein Jahr später erscheint ihre erste LP, die auf den wundervollen Namen “Kosmos um Vier“ hört. Das Video zu ihrer dazugehörigen Single „Leben“ könnt ihr euch übrigens hier ansehen!

X Factor

© Sebastian Schmidt

Das Erstaunliche ist, dass die vier Jungs dies alles im Alleingang geschafft haben: Ohne Label, ohne Manager rockten sie durch die Weltgeschichte und landen nun, im Jahre 2013, in Magdeburg, bei unserem „Heb Deine Hand für Courage“-Konzert!

Herzallerliebst, euer Courage-Team.

Nevertheless zeigen Courage auf unserer Bühne!

Veröffentlicht: 12. Januar 2013 in Bands, HDHfC 2013
Schlagwörter:, , ,

Eigentlich war es ein Hobby, gemeinsam zu musizieren. Es war eben Sommer, Sommer 2008 und der Alltagstrott wollte verjagt werden. Doch wie es so oft ist, wurde aus Spaß Ernst und aus Ernst eine Leidenschaft, die es zu pflegen gilt.

Manch einer steigt aus, ein anderer kommt hinzu, aber was bleibt, ist die Liebe zur Musik. Und diese verbreiten Patrick (Schlagzeug), Johannes (Gitarre), Simon (Bass) und Sören (Gesang) seither mit viel Power und großer Freude.

Mit ihrer interessanten Mischung aus Indie-Rock gepaart mit Screamo-Einlagen schafften die vier Jungs es, 2009 den ersten Platz bei den „SWM Musicids“  für sich zu gewinnen und tourten seitdem regional umher, was dazu führte, dass ihre Fangemeinde wuchs und wuchs und bis heute Bestand hat.

Nevertheless

Nach der Veröffentlichung ihrer ersten EP zogen sie mit ihrer Musik weitere Kreise: Nevertheless spielten in benachbarten Bundesländern und sogar in Berlin! Und nun, im Jahre 2013, planen sie die Aufnahme ihres ersten Albums und beehren uns am 15. Februar auf der „Heb Deine Hand für Courage“-Bühne im P7 in Magdeburg.

Es wird ein spannender Abend, denn die energische, abwechslungsreiche und positiv eigensinnige Musik von Nevertheless lässt niemanden kalt und animiert zum Tanzen, Mitschreien, frei sein! Vorgeschmack gefällig? Hier entlang zum Video ihres französischsprachigen Songs „Le Changement éternel“!

Let’s rock!

Euer „HDHfC“-Team

Eine große Kelle Garage-Rock, eine Prise Blues, ein Löffel Hard-Rock, abgeschmeckt mit einem Hauch Psychedelic. Das kombiniert mit einem großen Maß an Herzblut für die Sache ergibt …? Eine Band, die der großen Ära der Rockmusik huldigt. Eine Band, die sich 2008 in Oschersleben gegründet hat. Eine Band, die seither auf den Namen Johnny Rockskin hört!

Johnny Rockskin

Energiegeladene Drums, die Patrick uns da um die Ohren haut! Eine Bass-Gitarre, von Thomas bis zum letzten ausgereizt! Dazu die Rhythmus-Gitarre, die von Martin gespielt wird und nicht zu vergessen: die Stimme von Jonas, der zudem noch die Lead-Gitarre unter seine Fittiche nimmt. In dieser Konstellation erobern die vier Studenten auf der Bühne und seit September letzten Jahres sogar auch mit ihrem Album-Erstlingswerk „Five Stoned Hookers“  die Herzen und vor allem die Ohren der Menschen. Zu Recht, wie wir finden, denn auf so eine Band kann man gehörig stolz sein!

Kommt vorbei, wenn Johnny Rockskin am 15. Februar die „Heb Deine Hand für Courage“-Bühne im P7 rocken und mit jedem ihrer Gitarrenriffs für Courage einstehen!

Lasst uns headbangen? Aber gern, denn: Rock’n’Roll und Courage für alle!

Euer „HDHfC“-Team

Vielen Dank!

Veröffentlicht: 18. April 2012 in Bands, hdhfc2012, spendenempfänger

Liebe „Heb Deine Hand für Courage“-Gemeinde,

wir sind noch immer ganz sprachlos. Der vergangene Freitagabend war der Abend, auf den wir seit Monaten hingearbeitet haben. Und ihr, liebe Besucher, liebe Unterstützer, liebe Fotomacher, liebe Berichterstatter, kurz: All ihr lieben Menschen, die dieses Konzert möglich gemacht haben, haben Spuren bei uns hinterlassen. Denn ihr habt uns gezeigt, dass es Menschen gibt, die hinsehen und helfen, wenn Not an Mann oder Frau ist. Dafür möchten wir euch zuallererst danken: Ihr wart großartig!
Und genau deshalb möchten wir an dieser Stelle den Konzertabend noch einmal mit wenigen Worten Revue passieren lassen. Auf dass wir und ihr immer wieder mit einem freudigen Lächeln an den 13. April 2012 zurückdenken werden – denn es war unser Abend. 350 Besucher, sechs musikalische Leckerbissen, drei Informationsstände, die mit Herzblut über wohltätige Vereine sprachen, zwei Moderatoren, denen der Wortwitz und das Engagement wohl in die Wiege gelegt wurde und jede Menge Spaß an der guten Sache: Herrje, an dieser Stelle sollten wir alle für einen kurzen Moment stolz auf uns sein!
Eröffnet wurde der Benefizabend durch unsere Nachwuchsband „Accesslink. Jeder weiß um die Mühe, die dahinter steckt, wenn man als Konzert-Opener auf der Bühne steht und das noch schüchterne Publikum aus der Reserve zu locken vermag. Aber mit gesellschaftskritischen Songs wie „Augen auf“ brachten sie zu Beginn erst die Gedanken, spätestens aber mit „Nur geträumt“ auch die Beine in Bewegung.
Im Anschluss daran traten die Ex-“Stayded“-inzwischen-„A-Trio“-Jungs auf. Sie sorgten mit ihrer freizügigen Beinbekleidung – irgendwie haben die drei ihre Jeans auf dem Weg zur Bühne verloren – für ein paar schmunzelnde Blick, blieben aber gewohnt cool und mischten das Publikum auf.
„Kenneth Estrada“ & Mr. Rock n Roll“ gingen es hingegen eher ruhig an: Nur mit einer Gitarre bewaffnet, nahmen sie uns mit auf eine Reise, die ins Überall und Nirgendwo führt. Mit ihren Songs, die von Liebe, Leben, Leid und Lust handeln, brachten sie die Zuhörer zum stillen Nachdenken. Nur die zustimmenden Blicke der Zuschauer verrieten, dass das, was die beiden dort auf der Bühne machten, genau das ist, was sie niemals aufgeben sollten: Ihre Liebe zur Musik mit uns teilen.
Genau das taten auch „The Ape Escape“! Unsere selbsternannten Affen rockten die Bühne und brachten mit ihrem eigens für den Abend komponierten Song „Heb Deine Hand!“selbst den letzten Tanzmuffel in Stimmung.
Als nächstes ging die Berliner Band „LEASH“ an den Start. Unkonventionell, mit Liebe zum Detail, impulsiv. „LEASH“ eben. Mit Songs wie „Boys are bitches“ oder „Shipwrecked“ eroberten sie die Herzen im Sturm und wir sind uns sicher: „LEASH“ kommen wieder. Zum Glück, denn alles andere wäre schade.
Den Abschluss unseres Konzertes bildete der Auftritt der „Bad Nenndorf Boys“! Die Bühne mit ihrem Ortsschild dekoriert wurde von der 6-Mann-Band auf spannende Weise zu einer Art Pilgerstätte für Ska-Wütige umfunktioniert: Wer zu diesem Zeitpunkt vor der Bühne stand, hatte gar keine andere Möglichkeit, als zu tanzen, zu singen und sich frei zu fühlen! Einen gelungeneren Abschluss kann es für ein Benefizkonzert wohl kaum geben, oder?
Aus sicherer Quelle wissen wir auch, dass die Infostände der „.lkj) Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V.“, der „Aids-Hilfe Sachsen-Anhalt Nord e.V.“ und des „Regenbogenhauses Magdeburg“ ebenso viel zum Erfolg des Konzertabends beigetragen haben: Viele Gedanken wurden ausgetauscht, viele Informationsbroschüren wechselten den Besitzer und wem haben wir das zu verdanken? Euch! Denn ihr habt nicht nur der Musik gelauscht, sondern auch den direkten Kontakt zu Institutionen, die genau wie wir gegen Diskriminierung ankämpfen, gesucht.
Auch wenn wir in diesem Jahr leider etwas weniger Besucher als im Jahr zuvor hatten, können wir euch versichern: Dieses Jahr, das Jubiläumsjahr von „Heb Deine Hand für Courage“, war ein voller Erfolg! So kommt es auch, dass wir euch freudig verkünden können, mit wie viel Geld wir unsere diesjährigen Spendenempfänger – zur Erinnerung: das „Regenbogenhaus Magdeburg“ und die „Aids-Hilfe Sachsen-Anhalt Nord e.V. – unterstützen können: Jeweils 600 Euro werden diesen beiden wohltätigen Vereinen zu Gute kommen! Versteht ihr jetzt unsere Sprachlosigkeit? Ja, oder?

In diesem Sinne: Lasst uns weiterhin gemeinsam Gutes tun!
Euer „HDHfC“-Team

P.S.: Fotos vom Abend folgen in Kürze

LEASH springen für Sand.IG ein

Veröffentlicht: 27. März 2012 in Bands, hdhfc2012

Leider muss die Berliner Band Sand.IG aus gesundheitlichen Gründen ihren Auftritt absagen.
Ein mindestens gleichwertiger Ersatz ist aber schon gefunden: LEASH, ebenfalls aus Berlin und bereit den weiten Weg aus der Hauptstadt zum Moritzhof auf sich zu nehmen. Ihre Mischung aus Indie- und Synthiesound wird Sand.IG adäquat ersetzen und die Masse zum Mittanzen bewegen.

_____________________________

Leinen los – Die Indiepop-Band LEASH hat die Wahrheit auf der Zunge und Elektro im Herzen.

„Es geht um Distanz und Herzrasen. Um Introvertiertheit und Pathos. Um Wut, Händchenhalten und Messerwerfen.“
Ihre Musik bezeichnen sie selbst als Indie-Electro-Rock. Dass diese interessante Mischung auch live begeistern kann, konnte das Quartett schon bereits bei vielen Gelegenheiten, wie dem Melt! und dem I-Tunes Festival London, der Coca Cola-Soundwave Discovery Tour und der Popkomm, beweisen.

Aber vielleicht sollte man LEASH lieber doch anleinen – Ihre nächste Single „Boys Are Bitches“ wird im Mai releast werden und was dann passieren wird, kann noch Keiner so richtig voraussagen.

Weitere Infos findet ihr hier.